Off shoulder blouse and denim jacket

15 Grad und Regen. So sieht also unser Sommer 2017 aus. Umso mehr stört es mich, dass ich meine Espadrilles von Havaianas, die ich im Zalando Summer Sale ergattern konnte, bis dato kaum tragen konnte. Nichtsdestotrotz haben die liebe Elena von The Vegan Closet und ich erst vor Kurzem wieder geshootet – meine neue Ausbeute muss ich euch schließlich einfach zeigen. Was die Location angeht, haben wir uns dieses Mal für die Kranhäuser in Köln entschieden, die unmittelbar am Rhein liegen – ihr habt sie mit Sicherheit schon mal gesehen. 😉 Ich liebe es dort und könnte mich einfach stundenlang auf eine der Bänke setzen und die Leute und das Wasser beobachten.

Für den gemütlichen Spaziergang am Rhein habe ich meine Levi’s Jeansjacke mit meiner allerliebsten schwarzen Jeanshose von asos kombiniert. Um den Look ein wenig mädchenhafter zu gestalten, kam seit Langem endlich wieder meine Off-Shoulder-Bluse mit Blumenverzierung zum Einsatz. Ich muss gestehen, dass ich das Tragegefühl solcher Oberteile nicht immer ideal finde, da die Blusen bei mir ständig nach oben rutschen und generell nie lange so sitzen, wie ich es mir vorstelle. Nichtsdestotrotz ist sie einfach viel zu schön, um ein trauriges Dasein im Kleiderschrank zu fristen. Meine neuen Espadrilles von Havaianas runden den süßen Look stimmig ab – sie heißen übrigens Origine Slim und es gibt sie immer noch in verschiedenen Farben im Sale bei Zalando. Sie sind unheimlich bequem und die Schnürung bleibt auch durchgehend an der richtigen Stelle (bei Schuhen zum Binden habe ich nämlich auch des Öfteren das Problem, dass sich die Schnürung löst oder nach unten rutscht). Um ein wenig Schwung in das sonst recht schlichte Outfit zu bringen, habe ich mich für meine Matt & Nat Tasche in einem schönen Beerenton entschieden – fertig ist mein Look! 🙂

Was mich heute interessiert: Was ist eure liebste Location in eurer Stadt?

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften, hoffentlich nicht allzu verregneten Sonntag!

Casual City Look

In welchen Looks fühlt ihr euch am wohlsten? Auch wenn ich immer gerne neue Stile ausprobiere, muss ich sagen, dass ich am liebsten zu Casual Looks greife. Sie lassen sich einfach zu allem kombinieren und können je nach Accessoires zu den verschiedensten Anlässen getragen werden.

Heute habe ich daher einfach einmal meine absoluten Klassiker zusammengestellt: Ich besitze Streifen T-Shirts vermutlich wie Sand am Meer, allerdings trage ich tatsächlich jedes einzelne davon regelmäßig. Und ganz ehrlich: Die gehen doch einfach immer, oder? 😀 Außerdem habe ich mich für meine Topshop Leigh Jeans entschieden: Ihr glaubt gar nicht, wie viele Jahre ich auf der Suche nach der perfekten Jeans war. Die meisten sind mir entweder zu lang oder sitzen einfach unvorteilhaft. Nachdem ich aber so viele Blogger von den Topshop Jeans schwärmen habe hören, habe ich mir vor ein paar Monaten ein paar Modelle bestellt und was soll ich sagen? Sie sitzen wie eine zweite Haut! Im Herbst/Winter wird definitiv noch eine Jamie Jeans bei mir einziehen – die Ausführungen haben einen etwas dickeren Stoff als die Leigh Jeans, sodass sie perfekt für die kälteren Jahreszeiten sind. Da ich die Jamie auch schon anprobiert habe, kann ich sagen, dass diese mindestens genauso gut sitzen.

Als Eyecatcher sollte mein Trenchcoat von Zara dienen: Der ist leider schon von letztem oder vorletztem Jahr, allerdings zählt er bis heute zu meinen absoluten Favoriten in meinem Kleiderschrank. Wegen des leichten Stoffs ist er perfekt für den Sommer, Frühling und die etwas wärmeren Herbsttage. Für mich ist er einfach die ideale Mischung aus edel und lässig.

Meine beigen Chucks runden meinen Casual Look ab und greifen die Erdtöne des Trenchcoats und der Tasche von Matt & Nat – die übrigens vegan ist – wieder auf. In puncto Accessoires bin ich meiner Daniel Wellington Classic Sheffield und meinem David Smallcombe Armreif treu geblieben. Die Ringe sind von & Other Stories: Sie sind zwar im Vergleich zu H&M Varianten deutlich teurer, aber die Qualität spricht wirklich für sich – sie glänzen auch nach mehrmonatigem Tragen und färben kein bisschen ab. 🙂

Geht für euch auch nichts über einen bequemen, lässigen Casual Look? Verratet mir gerne, wie euer perfektes Outfit für den Alltag aussieht. 🙂

Genießt noch den Rest vom Wochenende, ihr Lieben!

Red polka dot dress or: sun, please come back!

Auch wenn wir beim Blick aus dem Fenster im Moment eher düsteres Grau statt Sonne satt sehen, bin ich mir sicher, dass uns noch einige schöne Sommertage bevorstehen. Letzte Woche habe ich mich mit der lieben Elena von The Vegan Closet zum Shooten am Kölner Hauptbahnhof verabredet. Wir hatten eine wirklich lustige Zeit zusammen und es sind ein paar tolle Fotos mit meinem aktuellen Lieblingskleid entstanden.

Rot ist eigentlich überhaupt nicht meine Farbe, aber bei diesem wunderschönen Wickelkleid von H&M konnte ich einfach nicht „Nein“ sagen. Es macht eine tolle Figur und ist vor allem bei der Hitze, die wir die letzten Wochen ja zum Teil hatten, besonders praktisch: Der Stoff ist luftig-leicht, sodass ihr auch bei über 30 Grad nicht so schnell ins Schwitzen kommt. 🙂 Mich erinnert das Kleid außerdem total an meine Jugend: Damals gab es auch eine Phase, zu der Polka Dots richtig beliebt waren. Also warum sich nicht einfach einmal ein wenig in diese Zeit zurückversetzt fühlen? 😉

Kombiniert habe ich das Kleid mit meinen weißen Keds mit leichtem Plateauabsatz, die ich im Sommer einfach über alles liebe. Sie sind richtig bequem und machen einen schönen, schmalen Fuß. Da ich außerdem weder weiße noch rote Accessoires besitze, habe ich mich dazu entschieden, schwarze Details zu integrieren. So durften mein Stetson Hut, mein Western-Taillengürtel und mein Rucksack von Koolertron (übrigens eine Marke, die ich wirklich toll finde! Schöne, robuste Produkte zu einem wirklich fairen Preis 🙂 ) nicht fehlen. Mir gefällt diese lässige Zusammenstellung richtig gut – außerdem kann sie zu vielen verschiedenen Anlässen getragen werden, wie ich finde.

Mein Look im Überblick:

Was zählt zu euren Lieblingskleidungsstücken diesen Sommer? Seid ihr auch absolute Kleiderfanatiker? 😉

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche – haltet die Ohren steif!

Snowy Berlin: Kuschelig-warm mit Vater Natur Knit!

Diese Woche war es nach langer Zeit wieder einmal so weit: Es ging nach Berlin! Die Stadt verbinde ich mit zahlreichen Umstrukturierungen in meinem Leben. Während vor gut drei Jahren mit einem Besuch in der Hauptstadt ein neues Kapitel in meinem Leben eingeleitet wurde, geht eben dieses gerade zu Ende. Trotzdem muss ich sagen: Die Trauer überwiegt dabei nicht, wenngleich sie natürlich da ist. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass alles im Leben seinen Grund hat und freue mich nun auf einen Neuanfang. Ehe ich jetzt abschweife (vielleicht mache ich zu der Thematik einen separaten Blogbeitrag, das muss ich mir allerdings noch überlegen), muss ich vielmehr festhalten, dass ich ein paar wundervolle Tage in Berlin hatte! Dabei habe ich zum einen meinen langersehnten Tattootermin wahrgenommen und eine Freundin aus der Heimat besucht. Es war wirklich toll, wieder einmal rauszukommen und andere Gesichter beziehungsweise eine andere Gegend zu sehen. Geht es euch auch manchmal so? 🙂

Da ich das ganze Sightseeing Programm in Berlin schon hinter mir habe, haben meine Freundin und ich die gemeinsame Zeit vorrangig mit Reden verbracht. Ich hatte das Gefühl, dass uns beiden das ganz gut tat – manchmal muss man ja auch einfach nicht von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten hetzen. Abgesehen von meinem Tattootermin machten wir also nur die Hackeschen Höfe unsicher – ein wahres Shoppingparadies sag‘ ich euch. 😀 Da es in Berlin wirklich schweinekalt war (Schneesturm inklusive), musste ich mich natürlich auch kleidungstechnisch auf die Zeit dort einstellen. Während ich bei meinem kompletten Look – wie so häufig – auf Schwarz setzte, habe ich mit meiner neuen Mütze von Vater Natur Knit einen kleinen Farbakzent gesetzt. Mir gefällt die Farbe supergut und die Mütze hält wirklich warm: Bei dem eisigen Wind und den Temperaturen in Berlin konnte ich sie ja auch gut auf die Probe stellen! 🙂 Die Mützen werden in Handarbeit gefertigt und individuell auf die Trägerin/den Träger angepasst: So musste ich zuvor meinen Kopfumfang angeben. Was mir außerdem gut gefällt, ist der leichte Oversized-Look (sofern man bei Mützen davon sprechen kann 😀 ). Auf dem Kopf wirken sie einfach total süß und niedlich, finde ich. Außerdem könnt ihr bei den Mützen zwischen zahlreichen verschiedenen Farben wählen. Wenn sie euch gefallen, könnt ihr ja bei dem Etsy-Shop von Vater Natur Knit vorbeischauen, der regelmäßig aufgefüllt wird.

Oversized-Schal, Mütze und Handschuhe dürfen bei dem aktuellen Wetter wirklich nicht fehlen oder was meint ihr? 😉

Liebe Grüße,

Dr. Martens – casual, edgy or even cute?

Wie oft habe ich über Dr. Martens schon Folgendes gehört: „Die sehen aus wie Clown-Schuhe… geht gar nicht!“ oder „Die kann man ja zu so gut wie gar nichts kombinieren…“? Ich sage: Stimmt überhaupt nicht. 🙂 Ich liebe meine Dr. Martens Boots und finde, dass sie so vielseitig sind wie nur wenige Schuhe, die sich ansonsten in meinem Schuhschrank befinden. Klar, sie sind auffällig – manche würden es vielleicht auch als klobig bezeichnen – aber ich persönlich finde, dass sie jedem Look etwas ganz Eigenes und Besonderes verleihen, sodass ich sie wirklich nicht mehr missen möchte. Davon abgesehen liebe ich sie allein schon deshalb, weil sie sowas von bequem sind und meine Füße im Winter schön warm und trocken halten. Während sich viele vor allem in der Anfangszeit darüber beschweren, dass sie Blasen und wunde Stellen an den Füßen verursachen, kann ich wirklich nur Gegenteiliges sagen: Von Anfang an haben sie mir keine Probleme bereitet und mich zuverlässig von A nach B getragen.

Nun aber dazu, wie ich meine Stiefel von Dr. Martens am liebsten kombiniere. Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne ganz viele verschiedene Stile ausprobiere. Ich möchte mich einfach nicht festlegen und mich immer wieder neu erfinden. Umso besser, dass sich die Docs so vielseitig kombinieren lassen!
Oft muss es bei mir einfach schnell gehen: Mal eben kurz aus dem Haus, weil wieder was beim Einkauf vergessen wurde? Keine Seltenheit bei mir. 😀 Da ich auf dem Weg zum Supermarkt keine Modenschau abliefern möchte, muss ein bequemer Pulli und eine Jeans her. Dann werfe ich nur noch meinen Mantel über und fertig ist mein Casual Look. 🙂 Um die Farbe meiner Dr. Martens aufzugreifen, habe ich für die Fotos noch ein khakifarbenes Hemd unter meinen Pullover gezogen – eine Kombi, die ich vor allem im Herbst und Winter sehr gerne mag. 🙂

Doch auch zu süßen, mädchenhaften Looks lassen sich die Stiefel perfekt kombinieren. Ich habe mich für ein Blumenkleid mit Strumpfhose entschieden. Für den Sommer könnt ihr die Boots natürlich auch ohne Strumpfhose tragen. Auf diese Weise wird das brave, süße Outfit ein wenig durchbrochen, was mir klasse gefällt. 🙂

Meine Lieblingskombination ist aber wieder einmal ein rockiges, edgy Outfit. In diesem finde ich mich persönlich am besten wieder und fühle mich rundum wohl. Der knielange Rock, mein Guns’n’Roses Shirt und meine geliebten Docs machen den Look einfach zu einem echten Hingucker. Passend dazu habe ich den MAC Stone aufgetragen, der zwar alles andere als eine Alltagsfarbe ist, zu solchen Looks aber das perfekte i-Tüpfelchen ist.

Was sagt ihr? Gehen Docs gar nicht oder liebt ihr sie so sehr wie ich? Falls ja, wie kombiniert ihr sie am liebsten? Ich lasse mich auch gerne von euren Ideen inspirieren.

Alles Liebe,